Benelli wagt sich auf neues Terrain

Die Erfolgsmodelle Leoncino 500 und TRK 502 gibt es ab Sommer 2018 auch in zwei A2-Führerschein-tauglichen Offroad-Varianten

Die neuen Benelli-Modelle Leoncino 500 und TRK 502 sorgen weltweit für Furore. Der vom Centro Stile Benelli in Pesaro (Italien) gestaltete Leoncino (italienisch für „kleiner Löwe“) gefällt mit klassischen Formen und vielen liebevoll ausgeführten Details wie zum Beispiel dem kleinen Löwen auf dem Kotflügel.

Ebenfalls für viel Aufsehen sorgte die TRK 502. Ein von Grund auf als Adventure Tourer designtes Modell in der Halbliter-Klasse, das nicht gab es schon lange nicht mehr. Kein Wunder, dass es dieses Modell im Heimatmarkt der Marke immer wieder unter die Top-5 der monatlichen Motorrad-Zulassungsstatistik schafft.

Im Sommer 2018 legt Benelli nach und bietet beide Erfolgsmodelle nun auch als Offroad-Varianten an. Geschaffen, um Straßen aller Art zu erobern, egal ob Sand, Schotter oder Asphalt. 

Beim Leoncino hört die Gelände-Variante auf die Bezeichnung „Trail“, bei der TRK 502 wird die Geländegängigkeit durch ein simples „X“ im Namen ausgedrückt. Beiden gemeinsam sind die grobstolligen Reifen, die auf Speichenräder mit Aluminiumkranz und -naben montiert sind. Mit den optional erhältlichen Koffersets werden der Leoncino 500 Trail und die TRK 502 X zu perfekten Reisemaschinen. Beide Maschinen verfügen über eine maximale Leistung von exakt 35 kW und sind somit auch für die Inhaberinnen und Inhaber der Führerscheinstufe A2 (ab 18 Jahren) geeignet.

Sowohl der Benelli Leoncino 500 Trail als auch die TRK 502 X werden voraussichtlich ab Ende August 2018 zum empfohlenen Verkaufspreis von EUR 6.499,- inkl. MWSt. (Österreich: EUR 6.999,- inkl. MWSt. & NoVA) bei den über 150 Benelli-Händlern in Deutschland und Österreich erhältlich sein.

Weitere Informationen unter:


Download druckfähiger Fotos:

Zurück

printRSS